Programmvorschläge


bach-1

Mit der Gegenüberstellung von Werken Johann Sebastian Bachs mit denen seiner Söhne zeichnet das Programm den Übergang von Barock zu Frühklassik nach. Die empfindsam galanten Stücke der Bach-Söhne in verschiedenen Besetzungen, teils mit obligatem Cembalo, werden eingerahmt von den beiden großen Sonaten für Flöte und Basso Continuo des Vaters.

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Sonate e-Moll BWV 1034 für Flöte und Basso continuo

Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784)
Sonate F-Dur BR-WFB: B18 für Flöte und B. c.

Johann Christoph Friedrich Bach (1732-1795)
Sonate A-Dur HW X/3 für Violoncello und B. c.

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Sonate G-Dur H. 564 (Hamburger Sonate)

– Pause –

Johann Christoph Friedrich Bach
Sonate D-Dur HW VII/4 für Flöte, Violoncello und Cembalo

Johann Christian Bach (1735-1782)
Sonate A-dur Op. 16 Nr. 4 für Flöte und Cembalo

Johann Sebastian Bach
Sonate E-Dur BWV 1035 für Flöte und B. c.

 

 


grand-tour

Zur Zeit des Barock begaben sich viele Komponisten auf Studienreisen in andere europäische Länder. Dieses Programm berichtet von bedeutenden Begegnungen, Reiserouten und davon, was es mit dem sogenannten „vermischten Geschmack“ auf sich hat.

 

Jean-Baptiste Barrière (1707-1747)
Sonate d-Moll 3. Buch Nr. 2 für Flöte, Violoncello und Basso continuo

Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Sonate G-Dur Op. 1 Nr. 5 für Flöte und B. c.

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Sonate h-Moll TWV 41:h4 (aus: Tafelmusik) für Flöte und B. c.

Francesco Geminiani (1687-1762)
Sonate C-Dur H. 105 für Violoncello und B. c.

– Pause –

Johann Christian Bach (1735-1782)
Sonate A-dur Op. 16 Nr. 4 für Flöte und Cembalo

Johann Helmich Roman (1694-1758)
Sonate h-Moll BeRI 206 für Flöte und B. c.

Johann Joachim Quantz (1697-1773)
Sonate h-Moll QV 1:168 für Flöte und B. c.

 

 


paris-1

Paris war vielleicht das wichtigste musikalische Zentrum Europas zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Neben der aufwändigen Hofmusik Versailles entsteht hier eine städtische, bürgerliche Musikkultur. Vor diesem Hintergrund gewinnt Virtuosentum an Bedeutung, das Cello entwickelt sich vom Continuo- zum Soloinstrument, und es toben unter Musikern heftige Debatten über den Einfluss des italienischen Stils auf die französische Musik…

 

Michele Mascitti (1664-1760)
Sonate g-Moll Op. 6 Nr. 15 für Flöte, Violoncello und Basso continuo

Michel Blavet (1700-1768)
Sonate d-Moll „La Vibray“ Op. 2 Nr. 2 für Flöte und B. c.

Jean-Baptiste Barrière (1707-1747)
Sonate B-Dur 3. Buch Nr. 4 für Violoncello und B. c.

– Pause –

Jean-Baptiste Barrière (1707-1747)
Sonate d-Moll 3. Buch Nr. 2 für Flöte, Violoncello und B. c.

Pierre Danican Philidor (1681-1731)
Suite Nr. 5 e-Moll für Flöte und B. c.

Louis-Antoine Dornel (1685-1765)
Suite G-Dur Op. 2 Nr. 1